Burschenschaft Hysteria

Historie

Eine bedeutende Rolle bei der Entstehung der Urburschenschaft der Hysteria im Jahre 1810 spielte Kaiserin Leopoldine. Maria Leopoldine Josepha Caroline von Österreich (* 22. Jänner 1797 in Schloss Schönbrunn, Wien; offiziell † 11. Dezember 1826 im Palast Boa Vista bei Rio de Janeiro) war ein Mitglied des Hauses Habsburg-Lothringen und ab 1822 Kaiserin von Brasilien.
Sie wuchs mit ihren Schwestern am Wiener Hof in Schloss Schönbrunn auf. Nach dem frühen Tod ihrer Mutter 1807 schloss sie sich innig ihrer jungen Stiefmutter an, die sie auch gerne auf Reisen begleitete. Schon als Kind war Leopoldine vielseitig interessiert. Bei einer gemeinsamen Kur in Karlsbad im Sommer 1810 wurde Leopoldine auch der berühmte Schriftsteller Goethe vorgestellt. Dieser verehrte der hochgebildeten Kaiserin mehrere Gedichte.

Bald nach dieser Begegnung entstand eine Geheimloge rund um die Schwestern von Kaiserin Leopoldine und ihre junge Stiefmutter - die Gründung der Urburschenschaft. Treffpunkt war zunächst die Kleine Gloriette mitten am bewaldeten Berghang und in der Nähe des heutigen Maria-Theresien-Tores im Schönbrunner Schlosspark, hier kam es auch zur berühmt-berüchtigten Bücherverbrennung 1816. Ein Jahr später wurde die Methode von anderen Burschenschaften kopiert. Wenn auch noch 1816 gerechtfertigt - heute 200 Jahre später sind derartige barbarische, anti-intellektuelle Methoden selbstverständlich gänzlich abzulehnen.

Die Hyäne war von Anfang an visuelles Erkennungszeichen der Geheimverbindung, denn 1799 wurden vom italienischen Menagerie-Besitzer Albi zahlreiche Großtiere für den Schönbrunner Zoo angekauft, darunter ein Paar Indischer Elefanten sowie die ersten Eisbären, Großkatzen und die besonders beeindruckenden Hyänen.
Aufgrund ihrer Begeisterung für Brasilien entschloss sich Leopoldine 1816 zur Heirat des portugiesischen Kronprinzen Dom Pedros (1798-1834). Die Tropen, deren wissenschaftliche Erforschung damals einen ersten Höhepunkt erreichte und vorwiegender Grund ihres Umzugs waren, reizten sie besonders. Nach einer dreimonatigen Reise hielt sie im November 1817 feierlichen Einzug in Rio de Janeiro.

Leopoldine besprach bis zur Unabhängigkeitserklärung Brasiliens alle Regierungsangelegenheiten mit Pedro, obwohl er reichlich ungebildet war. Im Januar 1822 leitete Leopoldine die weitgehende Autonomie Brasiliens ein - ein entscheidender Schritt in der Geschichte des Landes. Im September 1822 wurde die Unabhängigkeit Brasiliens von Portugal verkündet und sie widmete sich noch einige Jahre dem Aufbau des jungen Kaiserreichs Brasilien.

Auf Leopoldine geht auch das habsburgische Goldgelb in der brasilianischen Nationalflagge zurück. Leopoldine zog österreichische Intellektuelle, Gelehrte, KünstlerInnen und NaturwissenschaftlerInnen nach Brasilien. Sie veranlasste auch Gelehrtenexpeditionen, die wertvolle Ergebnisse lieferten. In Würdigung ihrer Verdienste um die Wissenschaft ist beispielsweise die Palmengattung Leopoldinia Mart. nach ihr benannt worden. In ihrer alten Heimat Wien förderte sie die Entstehung des Brasilianischen Museums – und, unter Ausschluss der Öffentlichkeit, die Geheimloge in ihrer Heimat, die später den Namen Hysteria annahm.

Um ihren frühen Tod ranken sich bis heute Gerüchte. Nach heutigem Forschungsstand kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass sie sich mit ihrer Geliebten Maria Graham nach dem Vortäuschen des Todes 1826 in die goldreiche Region rund um Ouro Preto in den Bergen von Minas Gerais absetzte, um ungestört von ihrem ungebildeten Gatten ihren Forschungen nachgehen zu können. Denn was Leopoldine eigentlich am meisten liebte: die Beschäftigung mit Physik, Astronomie, Botanik, Reiten, Schießen, Jagen und, besonders, Mineralogie.

Impressum

Informationspflicht laut §5 E-Commerce Gesetz,
§14 Unternehmensgesetzbuch,
§63 Gewerbeordnung und Offenlegungspflicht laut §25 Mediengesetz.
695881543

Organschaftliche Vertreterinnen

Obfrau: Stefanie Sprengnagel
Obfrau Stellvertreterin: Verena Dengler
Koppstraße, 1160 Wien
E-Mail: mail[at]burschenschafthysteria.at


Verwendungszweck

Wir stehen für das goldene Matriarchat.

EU-Streitschlichtung

Angaben zur Online-Streitbeilegung: User haben die Möglichkeit, Beschwerden an die OnlineStreitbeilegungsplattform der EU zu richten: https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home2.show&lng=DE. Sie können allfällige Beschwerde auch an die oben angegebene E-Mail-Adresse richten.

Haftung für Inhalte dieser Webseite

Wir entwickeln die Inhalte dieser Webseite ständig weiter und bemühen uns korrekte und aktuelle Informationen bereitzustellen. Leider können wir keine Haftung für die Korrektheit aller Inhalte auf dieser Webseite übernehmen, speziell für jene die seitens Dritter bereitgestellt wird. Sollten Ihnen problematische oder rechtswidrige Inhalte auffallen, bitte wir Sie uns umgehend zu kontaktieren, Sie finden die Kontaktdaten im Impressum.

Haftung für Links auf dieser Webseite

Unsere Webseite enthält Links zu anderen Webseiten für deren Inhalt wir nicht verantwortlich sind. Wenn Ihnen rechtswidrige Links auf unserer Webseite auffallen, bitte wir Sie uns zu kontakieren, Sie finden die Kontaktdaten im Impressum.

Urheberrechtshinweis

Alle Inhalte dieser Webseite (Bilder, Fotos, Texte, Videos) unterliegen dem Urheberrecht. Falls notwendig, werden wir die unerlaubte Nutzung von Teilen der Inhalte unserer Seite rechtlich verfolgen.

Bildernachweis

Die Bilder, Fotos, Videos und Grafiken auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Die Bilderrechte liegen bei der Burschenschaft Hysteria.

Datenschutzerklärung


Datenschutz

Wir haben diese Datenschutzerklärung verfasst, um Ihnen gemäß der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung zu erklären, welche Informationen wir sammeln, wie wir Daten verwenden und welche Entscheidungsmöglichkeiten Sie als Besucher dieser Webseite haben. Leider liegt es in der Natur der Sache, dass diese Erklärungen sehr technisch klingen, wir haben uns bei der Erstellung jedoch bemüht die wichtigsten Dinge so einfach und klar zu beschreiben.

Automatische Datenspeicherung

Wenn Sie heutzutage Webseiten besuchen, werden gewisse Informationen automatisch erstellt und gespeichert, so auch auf dieser Webseite. Wenn Sie unsere Webseite so wie jetzt gerade besuchen, speichert unser Webserver (Computer auf dem diese Webseite gespeichert ist) automatisch Daten wie die IP-Adresse Ihres Gerätes, die Adressen der besuchten Unterseiten, Details zu Ihrem Browser (z.B. Chrome, Firefox, Edge,…) und Datum sowie Uhrzeit. Wir nutzen diese Daten nicht und geben Sie in der Regel nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten eingesehen werden.

Ihre Rechte

Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde, deren Webseiten Sie unter https://www.dsb.gv.at/ finden.

TLS-Verschlüsselung mit https

Wir verwenden https um Daten abhörsicher im Internet zu übertragen. Durch den Einsatz von TLS (Transport Layer Security), einem Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet können wir den Schutz vertraulicher Daten sicherstellen. Sie erkennen die Benutzung dieser Absicherung der Datenübertragung am kleinen Schloßsymbol links oben im Browser und der Verwendung des Schemas https als Teil unserer Internetadresse.

Cookies

Unsere Website verwendet HTTP-Cookies um nutzerspezifische Daten zu speichern. Ein Cookie ist ein kurzes Datenpaket, welches zwischen Webbrowser und Webserver ausgetauscht wird, für diese aber völlig bedeutungslos ist und erst für die Webanwendung, z. B. einen Online-Shop, eine Bedeutung erhält, etwa den Inhalt eines virtuellen Warenkorbes. Es gibt zwei Arten von Cookies: Erstanbieter-Cookies werden von unserer Website erstellt, Drittanbieter-Cookies werden von anderen Websites (z. B. Google Analytics) erstellt.
Man unterscheidet drei Kategorien von Cookies: unbedingt notwendige Cookies um grundlegende Funktionen der Website sicherzustellen, funktionelle Cookies um die Leistung der Webseite sicherzustellen und zielorientierte Cookies um das Benutzererlebnis zu verbessern. Wir nutzen Cookies, um unsere Webseite nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Sie ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Wenn Sie dies nicht wünschen, so können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie über das Setzen von Cookies informiert und Sie dies nur im Einzelfall erlauben.
Sie können jederzeit Cookies, die sich bereits auf Ihrem Computer befinden, löschen oder Cookies deaktivieren. Die Vorgangsweise dazu ist nach Browser unterschiedlich, am besten Sie suchen die Anleitung in Google mit dem Suchbegriff „cookies löschen chrome“ oder „cookies deaktivieren chrome“ im Falle eines Chrome Browsers oder tauschen das Wort „chrome“ gegen den Namen Ihres Browsers, z. B. edge, firefox, safari aus.
Wenn Sie uns generell nicht gestatten, Cookies zu nutzen, d.h. diese per Browsereinstellung deaktivieren, können manche Funktionen und Seiten nicht wie erwartet funktionieren.

YouTube Datenschutzerklärung

Wir verwenden auf dieser Seite des Videodienstes YouTube, der Firma YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Durch das Aufrufen von Seiten unserer Webseite, die YouTube Videos integriert haben, werden Daten an YouTube übertragen, gespeichert und ausgewertet.
Sollten Sie ein YouTube-Konto haben und angemeldet sein, werden diese Daten Ihrem persönlichen Konto und den darin gespeicherten Daten zugeordnet.
Welche Daten von Google erfasst werden und wofür diese Daten verwendet werden, können Sie auf https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ nachlesen.

Hysteria Kameradschaftsmarsch 2018

Trotz Minusgraden, Grippewelle und Regen:
Zumindest die Kerngruppe hat's geschafft!
Auch heuer wieder ein gelungener Kameradschaftsmarsch der Burschenschaft Hysteria.

Auf zum goldenen Matriarchat!

Burschenschaft Hysteria